nodalcms
  Deutsche Betonkanu-Regatta 
16. Deutsche Betonkanu-Regatta 2017 auf Rekordkurs!


Die Ausschreibung für die 16. Deutsche Betonkanu-Regatta am 9. und 10. Juni 2017 in Köln ist auf fruchtbaren Boden gefallen! Ende Januar 2017 hat die Zahl der teilnehmenden Institutionen die 50er-Marke durchbrochen. Zum ersten Mal in der Geschichte dieser Veranstaltung.
Gepaddelt wird am auf dem Fühlinger See in Köln. Nach fast 20 Jahren kehrt das Event damit an den Ort zurück, an dem bereits die 1998 die 7. Deutsche Betonkanu-Regatta stattfand. Veranstalter der 16. Betonkanu-Regatta ist die Deutsche Zement- und Betonindustrie, vertreten durch das InformationsZentrum Beton, gemeinsam mit Unterstützern und Partnern. Schirmherrin ist Henriette Reker, Oberbürgermeisterin der Stadt Köln.


15. Deutsche Betonkanu-Regatta 2015


Ort und Termin für die 15. Deutsche Betonkanu-Regatta stehen fest. Die Regatta wird am 19. und 20. Juni 2015 in Brandenburg an der Havel stattfinden. Die Organisation in Brandenburg liegt bei der BetonMarketing Nordost. Partner vor Ort sind die Fachhochschule Potsdam und der Brandenburger Kanu Verein "Freie Wasserfahrer 1925" e.V. - besonders erwähnenswert: die Veranstaltung findet auch in Kooperation mit der Bundesgartenschau 2015 statt.
Die Regatta wird in zwei Klassen ausgetragen: gilt es im sportlichen Wettbewerb möglichst leichte, aber gleichzeitig robuste Betonkanus mit Wanddicken von wenigen Millimetern zu bauen, sind in der offenen Klasse originelle und fantasievoll gestaltete Wasserfahrzeuge aus Beton gefragt.
Weitere Informationen und Ausschreibungsunterlagen gibt es unter: www.betonkanu-regatta.de



14. Deutsche Betonkanu-Regatta 2013


Den Beweis, dass Beton schwimmen kann, traten erneut die Teilnehmer der 14. Betonkanu-Regatta an. Am 21. und 22. Juni 2013 war es soweit: Bereits zum 14. Mal fand die Betonkanu-Regatta der deutschen Zement- und Betonindustrie statt – diesmal auf dem Dutzendteich in Nürnberg.

Eine Betonkanu-Regatta ist eine Mischung aus Beton- und Bootsbautechnik, sportlichem Wettkampf und vor allem viel Spaß. Die Schüler und Studierenden kommen aus berufsbildenden Schulen, Fachhochschulen, Hochschulen und anderen Institutionen, an denen Betontechnik gelehrt wird.

Organisiert wurde die Veranstaltung – bei der zirka 100 Teams mit bis zu 1000 Teilnehmern aus Deutschland und den Nachbarländern erwartet werden – diesmal von Beton Marketing Süd.

"Die Ausrichtung der Betonkanu-Regatta war wieder ein Highlight im Jahr 2013. Die Stadt Nürnberg unterstützte die Aktion auf dem Dutzendteich. Vor Ort sorgten mit der Georg-Simon-Ohm-Hochschule und dem Ruderverein Nürnberg kompetente und engagierte Partner schon in den Vorbereitungen für viel Spaß und Freude. Die Betonkanuregatta zählte im Jahr 2013 zu den Topevents der Stadt Nürnberg neben dem Norisring Rennen der DTM und dem Musikfestival Rock im Park“, freute sich Ulrich Nolting, Geschäftsführer der Beton Marketing Süd GmbH und Obmann der Betonkanu-Regatta.

Ulrich Nolting, Geschäftsführer Beton Marketing Süd und Obmann der Betonkanu-Regatta:„ Die Stimmung in Nürnberg war überwältigend. Am Eröffnungsabend haben wir mit über 1200 Studierenden gefeiert. Am Samstag gingen dann über 120 Teilnehmer von 51 Hochschulen an den Start – das ist Rekord in der Geschichte der Betonkanu-Regatta. Mein Dank gilt allen Teilnehmern.“


13. Deutsche Betonkanu-Regatta


Den Beweis, dass Beton schwimmen kann, werden in diesem Jahr wieder zahlreiche Teilnehmer der Betonkanu-Regatta antreten. Am 24. und 25. Juni 2011 ist es soweit: Bereits zum 13. Mal findet dann die Betonkanu-Regatta der deutschen Zement- und Betonindustrie statt – diesmal auf dem Salbker See II in Magdeburg. Teilnehmen können Studierende aus berufsbildenden Schulen, Fachhochschulen, Universitäten und anderen Institutionen, an denen Betontechnik gelehrt wird. Organisiert wird der sportliche Wettkampf – bei dem regelmäßig mehr als 800 Teilnehmer in 100 Teams mitmachen – diesmal von BetonMarketing Ost. Wie gewohnt, wird die Regatta in zwei Klassen ausgetragen: Während in der Wettkampfklasse möglichst leichte, aber gleichzeitig robuste Kanus mit Wanddicken von wenigen Millimetern gefragt sind, gilt es, in der offenen Wettkampfklasse mit originellen und witzig gestalteten Booten zu überzeugen.


Von Ostrakon unterstützte Teilnehmer der 12. Deutsche Betonkanu-Regatta,
welche vom 19. bis 20. Juni 2009 in Essen auf dem Baldeneysee stattfand


Betonboot Projekt der Hochschule Deggendorf




Von Ostrakon unterstützte Teilnehmer der 11. Deutsche Betonkanu-Regatta


Betonboot Projekt der FH Lausitz





11. Deutsche Betonkanu-Regatta - Beeindruckende Betontechnologie und jede Menge Spaß


Der Countdown für die am 15. und 16. Juni auf dem Maschsee in Hannover stattfindende 11. Deutsche Betonkanu-Regatta läuft. Die Vorbereitungen an rund 40 berufsbildenden Schulen, Fachhochschulen und Universitäten laufen mittlerweile auf Hochtouren. Insgesamt haben sich bereits über 90 Damen- und Herrenteams für das von der deutschen Zement- und Betonindustrie initiierte Wasserspektakel angemeldet. Neben den Booten der deutschen Institutionen, an denen Betontechnik gelehrt wird, sind auch für dieses Jahr internationale Beteiligungen z. B. aus der Schweiz und Ungarn zugesagt.

Der Reiz der Veranstaltung liegt in der Mischung aus Beton- und Bootsbautechnik, dem sportlichen Wettkampf auf dem Wasser und natürlich jeder Menge Spaß. Die Boote starten entweder in der Wettkampfklasse oder der so genannten Offenen Klasse. Während bei den Rennkanus, die sich optisch kaum von „normalen“ Kanus unterscheiden, verbissen um jeden Meter, Sieg oder Niederlage gekämpft wird, stehen bei den Konstruktionen der Offenen Klasse vor allem im Vordergrund: Originalität, Gestaltung, Ausstattung und laut Ausschreibung auch Kriterien wie die „Harmonie zwischen Besatzung und Fahrzeug“ sowie die Präsentation (z. B. optisch, akustisch).

Aber auch bezüglich der Rennkanus dürften die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in diesem Jahr besonders motiviert sein, denn dem Siegerteam und ausgewählten Mannschaften/Booten winkt eine Teilnahme im Showprogramm der diesjährigen „echten“ Kanuweltmeisterschaften im August in Duisburg.

Wenn das Wetter mitspielt, erwartet Hannover ein großes Sport-, Spaß- und Betonfest. Erste Eindrücke von dem, was sich die Studierenden und Azubis ausgedacht haben, um in Hannover weder baden noch unterzugehen, findet man auf der Internetseite zur Veranstaltung www.betonkanu-regatta.de

Neue Internetseite zur Betonkanu-Regatta
Alle Informationen rund um das Medienspektakel finden sich auf einer neuen Internetseite (www.betonkanu-regatta.de.) der deutschen Zement- und Betonindustrie. Neben den Ausschreibungsunterlagen zur anstehenden Regatta in Hannover gibt die Seite einen Überblick der Historie dieses außergewöhnlichen Sports, bietet Downloads und Links zum Thema und macht mit zahlreichen, spektakulären Fotos Lust, sich das Geschehen einmal „live“ anzusehen.

Die 10. Deutsche Betonkanu-Regatta fand mit großer Beteiligung am 17. und 18. Juni 2005 auf dem Neckar in Heidelberg statt.


Bautechniker des Heeres


Team der HfT Stuttgart


Nach Einladung und Ausschreibung im Jahr 2004 lagen zum vorläufigen Anmeldeschluss am Jahresende 2004 die Meldungen von 42 Institutionen vor, die mit

- 52 Wettkampfkanus und

- 14 Booten der Offenen Klasse

an den Start gehen wollen. Unter den Teilnehmern sind zwei Schweizer Hochschulen und eine französische Hochschule sowie eine französische Technikerschule. Die französische Hochschule wird der Sieger der französischen Betonkanu-Regatta sein, die vier Wochen vorher in Saint Nazaire stattfindet. Die 38 deutschen Teilnehmer stammen aus Fachhochschulen (16), Universitäten (10), Ausbildungsstätten (10) und Unternehmen (2).

Die endgültige Teilnehmerzahl wird sich bis Ende April 2005 präzisieren, wenn feststeht, dass die bisherigen Planungen zum erfolgreichen Bootsbau geführt haben und die gebauten Boote schwimm- bzw. wettkampffähig sind. Der aktuelle Anmeldestand entspricht etwa der Teilnehmerzahl im Rahmen der 9. Betonkanu-Regatta 2002 in Potsdam.

Die Universitätsstadt Heidelberg, die Neckarwiesen und der Fluss im Bereich des Heidelberger Ruderklubs werden am 17. und 18. Juni 2005 stark frequentiert sein, wenn 600 bis 800 jugendliche Teilnehmer vorführen, dass Beton schwimmt. Nach erfolgreichem Bootsbau findet dann der abschließende Wettbewerb hinsichtlich Konstruktion, Gestaltung und sportlichem Wettkampf bzw. Bootsparade statt.

Nächster Stichtag ist der 25. April 2005. Bis zu diesem Termin muss die verbindliche Teilnahmezusage erfolgen und es müssen zudem alle Unterlagen gemäß Ausschreibung eingereicht werden.

Heidelberg erwartet alle aktiven und passiven Betonkanu-Freunde zur

10.Deutschen Betonkanu-Regatta!


Deutsche Betonkanu Regatta


BUGA 2015 Havelregion


Betonkanu Regatta










Beton-Nachen des St. Michaelswerk e.V. 2007






















Neckarschloß, Heidelberg
Betonkanu Regatta

Betonkanu Regatta
















© 2005 Ostrakon GmbH - Impressum